Igepa-Group-Logo
Packaging-Logo

Verpackungsdesign 2020

Verpackungsdesign: Diese Trends sind jetzt angesagt

Gutes Verpackungsdesign ist essenziell, um Produkte zu verkaufen. In den letzten Jahren hat sich einiges getan: Die Designer nutzen die volle Bandbreite an Farben, Formen und sonstigen Elementen, um die jeweiligen Inhalte möglichst einprägsam zu präsentieren. Welche Einfälle und Kreationen aktuell besonders angesagt sind – IGEPA nennt die wichtigsten Trends!   

Verschiedene Verpackungsvarianten für Best Snack

Auch bei einem gesunden Snack ist Verpackung und Design ein Faktor, der über Erfolg oder Misserfolg des Produkts entscheidet. © Shutterstock / Natalya Levish

Natur pur: Nachhaltige Verpackungen

In Zeiten des Klimawandels bleibt das Umweltbewusstsein auch bei Verpackungen ein ganz großes Thema und gewinnt weiter an Bedeutung. Umweltfreundliche und plastikfreie Boxen, Kartons und Hüllen sowie die Minimierung der benötigten Materialien werden die Verpackungen in den kommenden Jahren prägen.

Eine Entwicklung, die auch Designer vor Herausforderungen stellt. Sie müssen ihre Designstile den neuen Materialien und Gegebenheiten anpassen, Lösungen finden, die zu diesem Dauertrend passen. Eine Aufgabe, die in vielen Bereichen ein Umdenken fordert: Weg von Designs auf konventionellen, flachen Oberflächen wie Pappe, hin zu einer Designsprache, die auf biologisch abbaubarer Verpackung eindrucksvolle Effekte erzielt.

Inspiration: Natürliche und erdige Farbtöne

Aus dem Vormarsch umweltfreundlicher Verpackungen ergibt sich ein Farbspektrum, das diese Natürlichkeit widerspiegelt. Waren es in den letzten Jahren vielfach glänzende oder metallische Farbverläufe, die dominierten, liegen nun erdige Farbtöne im Trend.

Bisher sind es vor allem Bio-Marken, die auf dezente Braun-, Grün- oder Blautöne setzen. Künftig werden beim Verpackungsdesign immer mehr Unternehmen außerhalb dieser Branche auf erdinspirierte Farben zurückgreifen.      

Verpackungsdesign mit Farbverläufen
Farbverläufe spielen schon länger eine große Rolle beim Verpackungsdesign. Ihre Wirkkraft wird um zusätzliche Aspekte erweitert. © Shutterstock / Big-Team-Studio

Farbverläufe 2.0: Kleckse, Sprenkel und Unschärfe

Zuletzt haben Packungsdesigner bevorzugt mit Farbverläufen gearbeitet. Dieser Trend lässt sich weiter aufbohren, indem die Verpackungen Verläufe mit Mehrfarbigkeit, Klecksern beziehungsweise Sprenkeln und Unschärfen kombinieren. Das Ergebnis: Ecken und Kanten verschwimmen, der Look wird abstrakter und als modern wahrgenommen.

Auch das Spiel mit Abbildungen ist in diesem Zusammenhang zu erwarten, etwa durch Bilder, die hinter Farbverläufen und -flächen verschwimmen. Und der Kunde wird eingebunden, indem er hinter dem Abstrakten das Konkrete entdecken und enträtseln möchte.  

Storytelling: Verpackungen erzählen Geschichten

Gelungenes Verpackungsdesign stellt eine Verbindung zum Kunden her. Geschichten rund um die eigene Marke sind dafür ein exzellenter Träger. Das gilt analog wie digital. So soll die Verpackung eine Story erzählen, wenn der Kunde sich das Produkt ansieht. Im Internet kann dieses Storytelling noch wichtiger sein, da Käufer E-Commerce-Produkte eben nicht direkt sehen und anfassen können.

Die Verpackung als Möglichkeit, die Markengeschichte zu erzählen oder eine Kernbotschaft an die Frau und den Mann zu bringen: Ein Ansatz, der sich in aktuellen Verpackungsdesigns wiederfindet.

Verwandlung: Verpackung als Kunstwerk

Natürlich geht auch 2020 die Suche nach Verpackungen weiter, die einzigartig erscheinen und so im Gedächtnis bleiben. Die Idee der Verwandlung nutzt Designelemente, die sich bei genauer Betrachtung verändern. So werden beispielsweise aus Tieren Früchte, die aus einem Gesicht wachsen, oder eine Pflanze verbirgt Landschaften.     

Eine Art von Verpackungsdesign, die dazu anregt, auf Detailsuche zu gehen. Die eine Markenbotschaft und -geschichte transportiert, aber daneben für sich selbst als Kunstwerk steht. Der Stil der Verwandlung spielt mit optischen Illusionen und erregt visuelles Interesse – er lädt das Produkt mit einer tieferen Bedeutung auf, die es zu entschlüsseln gilt.   

Verpackung Bio-Rind-Boote
Ein sauberes Layout lenkt die Aufmerksamkeit auf die Typografie. Dadurch wirkt das Verpackungsdesign aufgeräumt und clean. © Shutterstock / createvil

Reine Typografie: Balancierte, saubere Layouts

Auch Verpackungsdesign, das eine gewisse Ordnung transportiert, liegt im Trend. Klare Linien und Strukturen, die den Text abgrenzen und die umgebende Fläche in saubere und ausbalancierte Räume teilt: Sie führen den Kunden und vermitteln ihm eine Sicherheit, die bestenfalls zu einem Kaufimpuls führt.

Der Rest der Verpackung ist hier eher minimalistisch gestaltet. Möglichst wenig soll vom cleanen Effekt ablenken oder das Gefühl von Balance beeinträchtigen. Ein Trend, der bereits in verschiedenen Varianten von Verpackungen zu beobachten ist, etwa bei Lebensmitteln – und der sich in Zukunft weiter verstärken wird.    

zurück nach oben